Urlaub im Herzogtum Lauenburg

Hallo Ihr Lieben,

wunderschöne Tage verbrachten wir und unsere Hunde im Herzogtum Lauenburg. Genauer gesagt in Kühsen, in der Rosenschmiede. Ausgesucht hatten diese Ferienwohnung Danuta und Marco. Wirklich toll gemacht haben sie das. In der Wohnung fand sich vom Bademantel bis zum Kaffeepulver alles, was der Mensch so braucht zu Erholungszwecken!!!

Wir haben mit Danuta, Marco und deren Mädels herrliche Spaziergänge mit wildem Getobe für unsere Jungs unternehmen können. Und die Ausflüge auf das Rennbahngelände hat auch Alaska sehr genossen. Der Taub- und fast Blindheit zum Trotz hat sie ihre Erkundungsgänge auf dem großen Areal sichtlich genossen. Das anschließende „eingekuschelt“ sein im Auto aber auch!

Abends haben wir dann mit Danuta und Marco, später auch mit Rüdiger und seinen Jungs Aogh und Cali, bei von Danuta äußerst lecker zubereitetem Essen gemütlich zusammengesessen und geklönt. Es hat uns sehr viel Freude gemacht!!!

Herrlichstes Altweiberwetter begeleitete uns über die Tage, bis auf …. na ja, man kann schließlich nicht alles haben … bis auf den Tag des Coursings in Großenaspe, der eigentliche Grund unserer Fahrt in den hohen Norden. Es war ziemlich kalt und eine ganze Weile lang auch ziemlich naß. Die beiden Parcours waren grauenhaft gestaltet für unsere Deerhounds. Man hat dort so herrliches Gelände ….. Der guten Stimmung innerhalb unserer Gruppe tat das aber keinen Abbruch.

Für Ian war es nach langer Verletzungspause der erste Versuch eines Coursings. Seine Kapselverletzung scheint ausgeheilt. Es ist ihm nichts passiert. Puuuuhhhh!!! Das waren für mich nach seinen beiden Läufen die schönsten Momente. Belohnt wurde er für seine gute Leistung mit dem 2. Platz. Ein Ergebnis, welches in Anbetracht meiner Sorge um seine Zehe mir ziemlich gleichgültig war. Er war fit und ist es auch heute, eine gute Woche nach unserer Exkursion in das Herzogtum Lauenburg und nach Großenaspe, noch immer!!!

Ach, unerwähnt lassen sollte ich vielleicht nicht, daß wir einen Tag vor unserer geplanten Abreise fast die Koffer wieder hätten auspacken dürfen. Ist Chadwick noch von Möpsen gepiesakt worden, hat sich Ian mit einem außer Kontrolle geratenen Bernhardiner abplagen müssen. Bei unserem Spaziergang war plötzlich der Zaun zu Ende und der dahinter in Rage geratene Bernhardiner stürzte sich auf Ian. Er hatte tagelang Blutergüsse, die in großen schlabberigen Beulen und tollen Farben an seiner Brust herabhingen, ansonsten aber keine weiteren Probleme. Diese Attacke hat er schnell vergessen und überträgt sie bislang auch nicht auf andere Hunde. Chadwick reagierte etwas nervös in den ersten Tagen bei weiß-orange-farbigen Hunden, Beagles zum Beispiel. Aber auch er hat sich wieder beruhigt. 2010 scheint nicht wirklich unser Jahr zu sein!

Nichtsdestotrotz hoffen wir, Euch anfangs November nochmals Bericht erstatten zu können.

Bis dahin – alles Liebe – Beatrix, die Jungs und Alaska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.